XX

Keine Angst - es ist nur Hypnose ... ...

Schon seit Jahrtausenden wird hypnotische Trance in vielen Kulturen zu Heilungszwecken genutzt. Die Einführung in die wissenschaftliche Medizin wird dem Arzt Franz Anton Mesmer zugeordnet, und das bereits im 18. Jahrhundert. Der englische Arzt James Braid operierte als Erster mit hypnotischer Schmerzkontrolle und erfand 1841 den heute gebräuchlichen Begriff "Hypnose", nach Hypnos, dem Gott des Schlafes aus der griechischen Mythologie.

Der deutsche Arzt Carl Gustav Carus erkannte, dass Krankheiten, die aus dem Unbewussten aufsteigen, auch dank der Selbstheilungsfähigkeit wieder aus dem Unbewussten gelöscht werden können. Damit formulierte er die Grundlagen der Heilwirkung von Hypnose.

Hypnose hat nichts mit Manipulation zu tun: Viele Menschen haben Angst vor dem Kontrollverlust während einer Hypnose. Betrachtet man die Showhypnosen, ist diese Angst verständlich. Hypnose wird dabei so dargestellt, als ob Menschen über andere Menschen Macht ausüben könnten. Wenn man mit Hypnose arbeitet, kann man schnell erkennen, dass  in Wirklichkeit das Unbewusste der Person immer die Kontrolle behält und nicht wie häufig angenommen, das Bewusstsein.

Stellt man die Frage, ob jeder Mensch hypnotisiert werden kann, so ist die Antwort: Ja, aber stellt der Hypnotiseur Fragen  oder Anforderungen an das Unbewusste, die zu weit gehen, steht jeder Mensch unter dem Schutz seines Unbewussten. Es antwortet dann sofort mit Widerstand oder der Auflösung der Hypnose, die man auch als Trance-Zustand bezeichnen kann. 

Im Zustand der Hypnose befindet man sich in einem Trance-Zustand während dessen man gleichzeitig teilweise bewusst ist.

 

Wozu ist die Hypnose geeignet, wo ist ein Einsatz sinnvoll?

  • Entspannung

  • Stressbewältigung

  • Prüfungsvorbereitung

  • Lampenfieber mindern

  • Konzentrationsaufbau

  • Motivationsaufbau

  • Selbstheilungskräfte stärken

  • Selbstbewusstsein steigern

  • Verspannungen zu lösen 

  • Blockaden zu lösen 
    (auch durch Rückführungen und Refraiming-Technik)

  • Beziehungsverhalten zu verbessern

  • Fantasiereisen u.v.m.

 

zurück