Gehübungen       

xx (auch Guo Lin Qi Gong genannt )

 

Wegen Ihrer hohen Wirkung stelle ich die Gehübungen getrennt vor; sie sind als Gehmeditation oder Qigong-Gehen zu verstehen:

Sie zählen auch zum authentischen medizinischen Qigong und sind gut z.B. gegen Depression, Traurigkeit,  Kraftlosigkeit, mangelnde Motivation.

Die Gehübungen können "Qi-Schleusen" öffnen, da sie grundlegend und ganzheitlich bei allen Symptomen harmonisierend wirken, insbesondere bei der "Nieren stärkenden Gehübung".

Bei den Gehübungen handelt es sich um Kernübungen, die (aus gesundheitlicher Sicht)  immer ausgeführt werden können.

Im Gegensatz dazu bringen die Organmassagen wie bei einem Platzregen schnell und viel Qi an die erforderlichen Stellen im Körper und helfen so beim Heilungsprozess, was aber nur bedingt anhalten kann.

zurück